Die Mitglieder

... wir sind dabei!


Ein Klick auf ein Logo führt zur Kurzbeschreibung des jeweiligen Mitglieds: Allgemeine Informationen, Adresse und Kontaktdaten


 

Usericon

dokKa e.V. – Dokumentar Festival Karlsruhe

Der Verein dokKa wurde im März 2013 in Karlsruhe gegründet und widmet sich der Förderung und Verbreitung verschiedener Facetten des Dokumentarischen. Der Verein möchte ...


... den Standort Karlsruhe im Bereich des Dokumentarischen fördern und vernetzen. Hierbei sollen sowohl lokale Struturen mit einander in Kontakt gebracht werden, als auch Filmemacher, Künstler und Autoren aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz in Verbindung gebracht werden.
... sich mit Fragen des Dokumentarischen auseinandersetzten und über seine Webseite, soziale Medien oder Newsletter seine Erkentnisse öffentlich machen.


Die Dokumentation steht im Fokus des deutschlandweit einzigartigen dokKa-Festivals. Entgegen den üblichen Dokumentarfilmfestivals widmet sich dokKa der Vielfalt von Dokumentationen. Auf diese Weise wird die Wahl des technischen Mediums (Film, Ton, Installation) dem Inhalt, der künstlerischen Form und der Auseinandersetzung mit einem Thema untergeordnet. Die Kombination von filmischen und akustischen Arbeiten stellt ein Novum in der deutschen Festivallandschaft dar – damit positioniert sich das Karlsruher Dokumentarfestival als Grenzgänger und öffnet sich vor allem experimentellen und neuen Formen. Ein wichtiger Bestandteil des Festivals ist die Diskussion im extra hierfür errichteten dokKa-Zelt. Alle am Festival teilnehmenden Künstler, Regisseure und Autoren partizipieren an diesen Gesprächen und reisen hierfür nach Karlsruhe. Eine unabhängige Jury vergibt drei Preise: Neben dem dokKa-Preis der Stadt Karlsruhe, der mit 1500,-€ dotiert ist, wird auch eine Hördokumentation mit einer Wiederholung auf SWR2 prämiert und ein Film mit dem dokKa Nachwuchspreis in Höhe von 500,-€ ausgezeichnet. Weiterhin findet im Rahmen des Festivals der SWR2 Kurzdokuwettbewerb in Kooperation mit dokublog.de statt. Workshops und ein Branchentreff ergänzen das fünftägige Festival.

Usericon

KOHI-Kulturraum e.V.

Der KOHI Kulturraum e.V. wurde Anfang 2007 gegründet. DAS KONZEPT Die Südstadt ist der multikulturelle Stadtteil Karlsruhes, und das KOHI spiegelt all diese kulturellen Facetten wider. Das Konzept des Vereins „Mitglieder machen für Mitglieder Programm" ermöglicht eine breite Vielfalt im kulturellen Angebot. Es finden sich fortlaufend Menschen, die durch ihr Engagement neue, neuartige und außergewöhnliche Veranstaltungen ermöglichen und auf die Beine stellen. Ohne in Schubladen zu denken, werden immer wieder interessante Künstler aus aller Welt wie auch aus der Umgebung vorgestellt. Das KOHI versucht, lokale und internationale Künstler auf seiner Bühne zu präsentieren, die in Karlsruhe ansonsten keine Auftrittsmöglichkeiten finden würden

Usericon

Die Anstoß e.V.

„Die Anstoß e.V." ist eine 2014 gegründete, unabhängige Initiative mit Sitz in Karlsruhe zur Förderung der freien Kulturszene in den Bereichen Kunst und Design, Architektur und Urbanismus, Musik und Theater, Literatur und Philosophie sowie weiteren gesellschaftlich relevanten Themen. Unser Hauptziel ist die Förderung von Subkultur durch die Vernetzung verschiedener Interessengruppen und Disziplinen. Wir engagieren uns seit einigen Jahren für die Zukunft von Karlsruhe und entwickeln Szenarien und Formate, die alternative Beiträge zur Stadtentwicklung leisten und sozialpolitische Impulse setzen.


Der ßpace ist unser Projek­traum nahe des Kronenplatzes in der Fritz-Erler-Straße 7. Hier finden seit Ende 2015 unsere wöchentlichen Vereinssitzungen sowie viele unserer Projekte statt. Dazu zählen zum Beispiel Ausstel­lun­gen, Lesungen, Symposien und ein allmo­nat­li­ches Hang-Out mit wechseln­den DJs. Trotzdem veranstalten wir weiterhin Aktionen im öffentlichen Raum, wie zum Beispiel den Parking Day. Seit 2016 gibt's zusätzlich ein mal im Jahr ein großes Kulturfestival, als Zwischennutzung oder an Orten der Transformation (Sea Live, Tanzßtelle, ELephant'ß Castle, Dampfßchreinerei).


Aktueller Podcast (Stand 04/21):
mit den Gründungsmitgliedern Norina Quinte und Christian Hennig:
https://www.bunterbeton.org/podcast-folgen/die-anstoss

Usericon

Jazzclub Karlsruhe e.V.

Der 1969 gegründete Jazzclub Karlsruhe e.V. veranstaltet den Großteil seiner Konzerte im Jubez am Kronenplatz. Die Konzerte finden in der Regel montags und donnerstags ab 20 Uhr statt. Das Spektrum reicht von lokalen Newcomern über die monatliche Jam Session bis zu international bekannten Musikern aus der Jazz-, Soul- und Funkszene. Jeden Herbst findet das Jazzfestival im ZKM statt.

Usericon

JUBEZ

Im jubez, dem Kulturzentrum am Kronenplatz, begegnen sich Veranstaltungsprogramm und Kreativangebot. Nicht nur deshalb nimmt die stadtteilübergreifende Einrichtung des Stadtjugendausschusses im Karlsruher Kulturleben seit über 30 Jahren eine Sonderstellung ein. Die Angebotspalette reicht von Konzerten aller populären Stile über Newcomer-Wettbewerbe wie das „New Bands Festival", Kleinkunst, Kabarett, Comedy und Theateraufführungen bis hin zu Lesungen, Vorträgen und Diskussionsforen; darunter auch erfolgreiche Eigenkreationen wie der Streetdance-Wettbewerb „The Show", die „skateNite" oder die „jubezmediale" als Aushängeschild der ebenfalls zentralen Medienpädagogik.
Das zweite Standbein des jubez bildet der Kreativbereich: In der Medien-, Kunst-, Foto-, Holz-, Keramik- und Textilwerkstatt finden Kurse, Workshops und eine enge Kooperation mit Karlsruher Schulen statt. Außerdem stehen die Türen der Werkstätten Kindern und Jugendlichen zu den Nachmittagöffnungszeiten auch ohne Anmeldung und Gebühr offen.

Usericon

Kinemathek Karlsruhe e.V.

Die Kinemathek ist Karlsruhes gemeinnütziges Filmkunsthaus, welches Filme entdeckt, bewahrt und ausstellt. In sorgfältiger und kontinuierlicher Arbeit, dem Austausch mit Verleihern und Archiven, filmhistorischer Recherche und ästhetischer Reflektion werden die Programmreihen kuratiert und vermittelnd begleitet. Es ist Enthusiasmus und ehrenamtlichem Engagement zu verdanken, dass die Kinemathek seit über vierzig Jahren ein Filmprogramm anbieten kann, welches zum Nachdenken und Diskutieren anregt, sich am Puls der Zeit bewegt und durch künstlerische Qualität überzeugt. Mit 600 Veranstaltungen und rund 18.000 Zuschauer*innen im Jahr 2019 gilt die Kinemathek als Plattform sozialen Austauschs und als Treffpunkt verschiedener Generationen, aber auch als Schule des Sehens inmitten der zeitgenössischen Medienflut.

Usericon

Déjà Vu – Stummfilm-Festival

Déjà Vu – Film e.V. wurde am 5. September 2008 gegründet. Die Hauptaufgabe des Vereins ist die Durchführung des Stummfilmfestivals Karlsruhe. Andere Stummfilmvorführungen, mit verschiedenen Partnern in der Stadt Karlsruhe und bei verschiedenen Anlässen, bis hin zu begleitenden Vorträgen und wissenschaftlichen Veranstaltungen, gehören ebenfalls zum Aufgabengebiet des Vereins. Mitglied kann jede(r) werden, der/die einfach am Stummfilm interessiert ist; noch mehr freuen wir uns, wenn jemand aktiv mitarbeiten möchte.
Kontakt


Künstlerischer Leiter: Josef Jünger

Usericon

Substage e.V.

Der SUBSTAGE Karlsruhe e.V. ist in erster Linie ein Live-Music Club. Wir organisieren Konzerte von sowohl nationalen, als auch internationalen Künstlern. Natürlich bieten wir auch regionalen Künstlern eine Plattform.


Wir sind organisiert als eingeschriebener, gemeinnütziger Verein. Das heißt wir arbeiten nicht kommerziell.

Usericon

Tollhaus e.V.

Das TOLLHAUS ist ein soziokulturelles Zentrum im quirligen Kultur- und Kreativpark ALTER SCHLACHTHOF in Karlsruhe. Unsere, in der Satzung festgelegten Ziele, reichen von Jugend- und Erwachsenenbildung über Völkerverständigung in einer offenen Gesellschaft bis hin zu einer kontinuierlichen Weiterentwicklung kultureller Vielfalt.


So fühlen wir uns den vier Grundsätzen soziokultureller Zentren in Baden-Württemberg verpflichtet.
· bürgerschaftliches Engagement
· freie Trägerschaft
· künstlerische Vielfalt
· kulturelle Gestaltung und Teilhabe für alle


Wir sind uns außerdem unserer Verantwortung gegenüber materieller finanzieller und vor allem menschlicher Ressourcen bewusst und wollen dieses Bewusstsein gerne weiterentwickeln und an unsere Gäste, Künstler*innen und Kooperationspartner*innen weitergeben.


Was uns ausmacht


Wir bieten aktuellen Kulturformaten ebenso eine Bühne wie jungen, kreativen Ensembles – so hat schon manch eine Künstlerkarriere im TOLLHAUS ihren Anfang genommen. Mit unserem abwechslungsreichen Programm wollen wir ein vielseitig interessiertes Publikum erreichen. Dabei sind uns moderate Eintrittspreise ebenso wichtig wie eine faire Gagenregelung mit den Künstler*innen.


Wir vernetzen uns regional, national und international mit ähnlichen Einrichtungen und Gruppen und ermöglichen so beispielsweise internationale Eigenproduktionen im Haus, besonders im Bereich des neuen Tanztheaters und des zeitgenössischen Zirkus.


Unsere kulturellen Veranstaltungen und Festivals werden ergänzt durch den Diskurs gesellschaftspolitischer Themen, die im TOLLHAUS längst einen festen Programmplatz haben. Hierzu kooperieren wir mit sachkundigen Akteuren diverser Initiativen und Vereine.


Wir hinterfragen gesamtgesellschaftliche Entwicklungen, sind dabei gerne auch mal unbequem und bieten einen Ort für interkulturellen Austausch und Begegnung.


Das TOLLHAUS fördert persönliche Begegnungen, gemeinsame Erlebnisse und ein tolerantes Miteinander.


Was uns antreibt


Wir wollen kulturelle Identität für unser Publikum erlebbar machen. Es soll unser Haus immer wieder mit leuchtenden Augen verlassen.


Wir werden stets unsere Neugier auf Unbekanntes zelebrieren, Innovatives fördern und gerne auch gegen den Mainstream schwimmen.


Wir wollen DER Ansprechpartner für kultur- und gesellschaftspolitische Themen sein.


Wir sind ehrlich herzlich und herzlich ehrlich.


Wir schaffen im TOLLHAUS eine unverwechselbare, weil authentische Atmosphäre.


Wir zeigen Qualität, Professionalität und Know-how in allem was wir tun.


Das TOLLHAUS – das sind...


nahezu 100 Mitarbeiter, Honorarkräfte, Mitglieder und freiwillige Helfer die das TOLLHAUS beleben, inspirieren und weiterentwickeln – jeden Tag aufs Neue. Dazu kommt der besondere Zauber des Ortes, der es zum tollsten Haus Karlsruhes macht.


Wenn Sie mehr über die bisherigen Aktivitäten des Kulturverein TOLLHAUS e.V. erfahren möchten, dann schauen Sie am Besten in unsere Chronik. Außerdem gibt es einen Bilderrückblick zum 20jährigen Bestehen des TOLLHAUS.

Usericon

Kulturverein Tempel e.V.

Der Tempel auf dem Gelände der ehemaligen Seldeneck'schen Brauerei in Mühlburg ist seit 1984 unabhängiges soziokulturelles Zentrum und ein hellwacher Kreativpool aller Sparten. Denn das denkmalgeschützte Gebäude bietet nicht nur Veranstaltungen in den Bereichen Musik, Tanz und Kunst Raum, sondern auch einem lebendigen Netzwerk aus Kunst- und Kulturschaffenden der freien Szene. Bundesweite Strahlkraft hat das alljährliche „Tanzfestival", seit 2010 in Kooperation mit dem ZKM und der Kinemathek.


Der Mikrokosmos Tempel umfasst die Tanztribüne von Hans Traut und Margret Wolf, den Kulturclub Vanguarde, den Musentempel des Tonkünstlerverbandes und das Piano-Podium im Nachbargebäude Bau 2, zahlreiche Künstlerateliers, ein Multimediabüro mit Fotogalerie, die Kindermalwerkstatt in der Gablonzer Straße sowie Proberäume für junge und etablierte Bands.


Kernstück des Hauses ist die ebenerdig gelegene Scenario Halle als authentisch restaurierter Veranstaltungsort für die unterschiedlichsten Spielarten der freien Kulturszene. Konzerte von Kammermusik bis Pop und vor allem auch avanciertem Nu-Jazz locken das ganze Jahr über Besucher in den ansonsten kulturell eher unterversorgten Karlsruher Westen.

Usericon

Kulturhaus mikado e.V.

Der gemeinnützige Verein Kulturhaus mikado e.V. befindet sich seit 1.1.2003 im ehemaligen Kasernengebäude Kanalweg 52 zusammen mit der Amerikanische Bibliothek, dem Restaurant Fünf und anderen.
Die Vereinsziele sind Kulturförderung, Stärkung von bürgerschaftlichem Engagement und Eigeninitiative und Schaffung eines Ortes der Kommunikation. An den Wochenenden finden Konzerte (Folk, Liedermacher, Klassik, Rock, Pop u.a.), Lesungen, Vorträge, Theateraufführungen (auch Kindertheater), Filmaufführungen, Kunstausstellungen, Kaffeeklatsch, Frauen-Kleidertausch und Discos statt.


Vor allem an den Wochentagen finden Kurse statt wie z.B. Schauspieltraining, Motivationstraining, musikalische Früherziehung, Kindertanz, Orientalischer Tanz, Tango-Argentino, Yoga, Qigong, Taiji u.a. Es gibt einen Kinder-, einen Jugend- und einen Erwachsenenchor.


Der Name leitet sich ab von der MieterInneninitiative Karlsruhe e.G. (MiKa). Mikado hat cirka 150 Mitglieder. Die Organisation und Durchführung der Aktivitäten erfolgt ausschließlich ehrenamtlich. Mikado kooperiert mit vielen örtlichen Vereinen und Initiativen. Wer die gleichen Ziele und Lust hat mitzumachen oder wer nur ab und zu mal mithelfen will, trifft sich mit uns alle zwei Wochen Dienstagabends im Konzertraum im 1. OG. Termin bitte telefonisch oder per eMail erfragen! Die Bürozeiten sind Dienstag und Donnerstag von 17 bis 19 Uhr.

Usericon

Werkraum Karlsruhe e.V.

Theater, Film und Soziales
Der gemeinnützige Verein bewegt sich interdisziplinär in den Bereichen Theater, Film und Soziales und verbindet Themen wie Genres zu individuellen Projekten. Es entstehen Theaterstücke, Filme, Dokumentarfilme, Theaterpädagogik- und Medienpädagogikprojekte. Der Verein versteht sich als Initiator, Bindeglied und Vermittler von Kunst und Kultur. Die soziale Anbindung der Projekte und deren gesellschaftliche Relevanz sind dabei ausschlaggebend. Bei Werkraum Karlsruhe sind professionelle Theater-, Film- und Musikschaffende, Amateure, Menschen mit und ohne Beeinträchtigung, Menschen mit und ohne Migrations, -Flucht- und LSBTTIQ Hintergrund aller Altersklassen aktiv. Der Verein fühlt sich dem Gedanken der Inklusion verpflichtet.


Wir arbeiten und veranstalten in Schulen, Kultur- und Jugendzentren, sozialpädagogischen, öffentlichen und sozialen Einrichtungen, bei Fachtagungen, Weiterbildungen und Kongressen, in Universitäten, Heimen, Theatern, Kinos, Firmen, weiteren Veranstaltungsorten und im öffentlichen Raum. Durch unser Netzwerk erreichen wir Kinder, Jugendliche und Erwachsene in ganz Karlsruhe, ca. 50 davon sind regelmäßig wöchentlich in Theater- und Filmclubs aktiv.


Gründung 2006. Träger der freien Jugendhilfe und der außerschulischen Jugendbildung. Mitglied im Landesverband freier Tanz-und Theaterschaffenden BW und im Gewaltpräventionsnetzwerk Karlsruhe.

Usericon

NUN Kulturraum e.V.

NUN ist der Moment zwischen der guten alten Zeit und der ungewissen Zukunft . Hier ereignet sich das Leben bei einer Tasse Kaffee und einem Buch, bei einem Glas Wein und einem mitreißenden Konzert, bei einem Bier und netter Unterhaltung. Das Café NUN bietet Raum für Austausch und Vielfalt, eine Plattform für Kultur jeglicher Form. Hier bist du eingeladen zu bleiben, denn die Zeit ist zu kostbar, um sie einfach vorbeirauschen zu lassen!

Usericon

Panorama e.V.

Der gemeinnützige Verein Panorama e.V. wurde Anfang 2011 gegründet, um Kunst und Kultur in Karlsruhe zu fördern. Wir wollen vor allem unabhängige und unkommerziell Aktive unterstützen.
Die p8 ist ein selbstverwalteter Freiraum, welcher unkommerzieller (Sozio-)Kultur, vernab von Konsum und Geltungszwang, einen Platz bietet. Wir wollen in unseren Räumlichkeiten vielfältige Kultur zum Anfassen, Mitmachen sowie selbst Gestalten – die auch zum Denken anregt – und Allen die Möglichkeit zur kulturellen Entfaltung gibt. Hierfür stehen u.a. ein Atelier, ein Proberaum und der Veranstaltungsraum zur Verfügung.


Unser Raum soll Frei- und Schutzraum für alle sein!
Dies bedeutet, dass sämtliche Formen der individuellen sowie gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit nicht hingenommen werden!
Wir dulden keine Diskriminierung aufgrund von Alter, Herkunft, Hautfarbe, Geschlecht, Sexualität, Aussehen, Religion, sozialer Herkunft oder Stellung!
Wir wollen gemeinsam diesen Freiraum schaffen und erhalten – darum wollen wir alle aufeinander achten und bei Übergegriffen reagieren statt weg zu schauen!


Seit Juni 2016 gibt es mit der P8 in der Karlsruher Nordstadt wieder einen eigenen Vereinsraum mit Ateliers, Studio, Werkstätten, Proberaum und einem Veranstaltungsraum für Mitglieder. Derzeit arbeiten und proben ca. 40 KünstlerInnen und MusikerInnen in der P8, die auch regelmäßig an den Veranstaltungen, Konzerten und Ausstellungen im Veranstaltungsraum beteiligt sind. Vom Sommer 2011 bis Januar 2014 mietete der Panorama e.V. mit der Halle14 bereits eine eigene Vereinshalle mit ähnlichem Konzept im Rheinhafen an.
Gerne unterstützen wir auch Menschen, die eigene Veranstaltungen oder andere Ideen in der P8 umsetzen wollen.

Usericon

Sau e.V.

Der Subculture And Underground (SAU) e.V. wurde im August 2008 gegründet (damals: Verein zur Förderung von Kultur und Kommunikation in Karlsruhe e.V., KKKA). Der Verein veranstaltet Konzerte, Lesungen etc. mit verschiedenen nationalen und internationalen Künstlern und Bands. Wir fördern außerdem die lokale Musikszene, indem wir Nachwuchsbands Auftrittsmöglichkeiten bieten.
Dem Verein ist es dabei ein besonderes Anliegen, dass auch Konzerte unbekannterer Künstler stattfinden – selbst dann wenn die Kosten bei diesen Veranstaltungen die Einnahmen mitunter übersteigen.
Der Großteil der Vereinsveranstaltungen findet in der Alten Hackerei auf dem ehemaligen Schlachthofgelände statt. Der Verein sieht sich mit seinen Angeboten und Veranstaltungen als fester Bestandteil des stetig lebendiger werdenden „Kreativpark Alter Schlachthof" und der vielfältigen Kulturszene auf dem Gelände.

Usericon

Studentisches Kulturzentrum

Wir fördern studentische Kulturarbeit
Betreut wird der Kulturbetrieb im Studentenhaus von einer eigens geschaffenen Einrichtung. Das Studentische Kulturzentrum an der Universität ist als gemeinnützige GmbH organisiert und hat die Aufgabe, studentische Kulturarbeit gleichermaßen ideell wie finanziell zu fördern. Das Studentenwerk Karlsruhe ist neben der Universität Karlsruhe und dem Studentendienst Karlsruhe e.V. einer der drei Gründungsgesellschafter des Zentrums. Zu den Aktivitäten des Studentischen Kulturzentrums gehören die Herausgabe des Kulturkalenders Leporello, die Durchführung von Theatervorstellungen, Kinovorführungen, Ausstellungen, und musikalischen Verantaltungen.


Wo?
Studentisches Kulturzentrum gGmbH
Adenauerring 7
76131 Karlsruhe
Kontakt


Christian Haffner
Geschäftsführer
Studentisches Kulturzentrum am KIT gGmbH
Telefon: 0721 691239
Fax: 0721 6624736
eMail: leitung@skz.kit.edu

powered by webEdition CMS